Pressestimmen - "Veronikas Zimmer"

„Wie Susan in dem von Bühnenbildnerin Elke Schlottermüller mit Gespür für Details eingerichteten Zimmer der netten Mackeys sich auf ihre Rolle als Veronica vorbereitet; wie sie plötzlich begreift, dass sie in der Falle sitzt und ihr auch Larry nicht helfen wird, wie die Realität plötzlich eine weitere freigibt und die Wahnvorstellungen eines in Schuld gefangenen Paares deutlich werden, das inszeniert Intendant Roland Heitz mit einem sicheren Gefühl für Timing und Rhythmik und die Doppelbödigkeit der Situation."

„Theater macht hier nicht dem Freitagabendkrimi und TV-Fastfood Konkurrenz, sondern besinnt sich auf seine ursprünglichen Stärken."

„Das Spiel der vier Gastschauspieler hält von Anfang an unter Heitz’ sensibler Führung den Spannungsbogen: eine zunehmende Tour de Force durch die Welt des Grauens und der seelischen Dämonen."

Hessische Allgemeine - 16.02.2004

| zurück | zurück zum Seitenanfang |