Pressestimmen - "Ein Jackson zuviel"

Eine hübsche Treue-Komödie mit Hintersinn, bei der das Premierenpublikum oft und herzhaft lachte.“

Das teuflisch-heitere Wer-mit-wem lebt vom perfekten Timing der Schauspieler und der gelungenen Mischung aus Überdrehtheit und Glaubwürdigkeit der Charaktere. Regisseur Roland Heitz hat das alles genau richtig eingestellt. Es wird entlarvt, haarsträubend gelogen und großartig gestammelt, es wird mit Pistolen gefuchtelt, es gibt temporeiche Verfolgungsjagden über Tische und Sofas, waghalsige Balkon-Sprünge, aber auch ganz trockenen Humor und messerscharfe, süffisante Dialoge über die Liebe und den Kitt, der sie zusammenhält. Zu schlüpfrig wird Heitz dabei nie, auch wenn er unter die Gürtellinie zielt und sich dabei alle ständig an- und ausziehen.“

Fazit: Ein gutes Stück, ein guter Regisseur und ein gutes Ensemble!“

Münstersche Zeitung – 5.12.2011

| zurück | zurück zum Seitenanfang |