Pressestimmen - "Bleib doch zum Frühstück"

Pressestimmen zur Inszenierung an der KOMÖDIE KASSEL:

„In der Kasseler Komödie, wo am Freitagabend in der Inszenierung von Theater-Chef Roland Heitz Premiere war, galt es einige lebenspraktische Aufgaben zu bestehen. Die schwangere Louise propagiert die Natur-Geburt, und Regisseur Heitz lässt sie zusammen mit George die Wehen auf dem Ausziehsofa erleben. Beide hecheln, nein atmen vorschriftsmäßig der Geburt entgegen, singen ‚ When the samts go marching in‘, weil Gebären dann besser geht, und das Publikum lacht Tränen.“ 

„Heitz inszeniert das alles mit lockerer Hand und einem Augenzwinkern im idyllischen Wohnstuben-Ambiente von Thomas Zehnter. Poliert die eindimensionalen Dialoge mit Slapstick-Komik auf und lässt ansonsten der Komödie ihren Lauf.“

Hessische Allgemeine - 07.04.2002 

„Das Theaterstück ‚Bleib doch zum Frühstück‘ schwungvoll inszeniert von Roland Heitz, begeisterte beim Gastspiel der Komödie Kassel die Zuschauer im ausverkauften Warburger Theater.

Westfalen Blatt - 27.04.2002

 

Pressestimmen zur Inszenierung am BOULEVARD MÜNSTER:

„Bleib doch zum Frühstück“ von Ray Cooney, das in einer flotten, temporeichen Inszenierung von Roland Heitz mit genau kalkulierten Höhepunkten Premiere feierte, ist eine gute Komödie. Die Dialoge sind knapp, pointiert und sitzen auch in der deutschen Übersetzung.“

Münstersche Zeitung - 29.05.2000

| zurück | zurück zum Seitenanfang |