Pressestimmen - "Was zählt ist die Familie!"

„Das Ensemble brachte die Komödie unter der klaren Regie von Komödiendirekter Roland Heitz schnell auf Touren.“

 Hessische Allgemeine - 24.09.2001

 

„Joe di Pietro siedelte sein Stück in einer italienischen Auswanderer-Familie an, baute biografische Züge ein und schuf so mit ‚Was zählt ist die Familie!‘ eine Geschichte vom Generationen-Konflikt und dem immer wiederkehrenden Wunsch der Jugend auf eigenen Füßen zu stehen, ohne die Fesseln der Familie.“

„Regisseur Roland Heitz arbeitet das Thema - hier die liebenden Großeltern, dort der wilde Nick, der mit 29 Jahren ausbricht - dramaturgisch sehr gut heraus.“

 Siegener Zeitung - 01.10.2001

| zurück | zurück zum Seitenanfang |